Abtei Nonnberg

 

Benediktinerinnenabtei Nonnnerg, Salzburg
Adresse: 

Benediktinenstift Nonnberg
Nonnberggasse 2
5020 Salzburg
ÖSTERREICH

Tel.: + 43 (0662) 841607
Fax:  +43 (0662) 849800
E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  


Wer wir sind - und woher wir kommen:
Nonnberg stellt eine der wesentlichen Säulen des
"Weltkulturerbes : Altstadt Salzburg"
dar und ist das älteste ununterbrochen bestehende Frauenkloster nördlich der Alpen. Es liegt unterhalb der Festung Hohensalzburg am südöstlichen Ausläufer des Festungsbergers.

Geschichte:
712/15 Gründung durch Bischof Rupert von Worms im Auftrag des Bayernherzogs Theodor
  1. Äbtissin ist die hl. Erentraud (wahrscheinlich die Nichte Ruperts)
9. Jh. Annahme der Regel des hl. Bendikt vonNursia / vorher 'Mischregel'
1000  Bau einer Romanischen Basilika durch Kaiser Heinrich II.
11. Jh. Mehrere Neugründungen gehen von Nonnberg aus.
1242 Äbtissin Gertraud v. Stein erhält die "Pontifikalien" für sich und ihre Nachfolgerinnen durch Fürsterzbischof Eberhard II. im Namen des Papstes und wird in den "Prälatenstand" erhoben.
1423 Brand zerstört wesentliche Teile von Kirche und Kloster.
1464 Intensiver Wiederaufbau und Errichtung der heutigen gotischen Kirche und überwiegend gotischen Baulichkeiten.
19. Jh. Bis zu dieser Zeit ist Nonnberg überwiegend ein Adeligenstift mit reichen Besitzungen. 
Von daher haben sich bedeutende Kunstwerke erhalten, u. a. der "Nonnberger Faltstuhl" (1242)

Was wir tun:
Auch einige der damaligen Besitzungen gehören noch heute zum Stift, u. a. die "Erentrudisalm" und der seit vielen Jahren biologisch geführte Landwirtschaftsbetrieb "Erentrudishof".
Heute konzentrieren sich unsere Aufgaben neben den innerklösterlichen Arbeiten wie Haushalt, Sakristei, Garten etc. auf wissenschaftliche und kulturelle Tätigkeiten im Bereich von Archiv, Bibliothek und Sammlungen, auf eine Keramikwerkstätte, in der Abdrücke alter Model verfertigt werden sowie auf die Aufnahme von Gästen.

Wie wir zu erreichen sind:  
mit dem Pkw: Richtung Nonntal (Parkplatz), dann Fußweg Richtung Nonntaler Hauptstraße/ Erhardgäßchen über die Nonnberggasse/ PKW -Zufahrt ist nur nach vorheriger Absprache möglich/ Taxis haben Auffahrerlaubnis.
Von der Stadt aus (Parkgaragen) Richtung Domplatz, Kapitelplatz über die Stieglgasse und den Hohen Weg oder durch die Kaigasse über Stufen zum Nonnberg hinauf.
Vom Bahnhof mit den Buslinien 51, 5, 55 bis Justizgebäude Richtung Kajetanerplatz, Kaigasse